Silke Böker

Hebamme in Reutlingen-Betzingen

Silke Böker

Hebamme in Reutlingen-Betzingen

Nützliches, Links und andere Infos


Das Baby - kompetent und interessiert / links


Wenn das Baby auf die Welt kommt, bringt es bereits über 9 Monate Erlebnisse und Erfahrungen mit sich. Schon in der Schwangerschaft hat das Ungeborene die Fähigkeit, sich mit seinen Bedürfnissen bei der Mutter zu melden. Reagiert diese darauf, fühlt sich das Kind wahrgenommen. Spürbar für die Mutter durch Bewegungen, wenn das Kind reagiert. Die Herzfrequenz ändert sich z.B., wenn der Vater oder Geschwister nach Hause kommen, das Ungeborene sie hört oder die Ich-freu-mich-Hormone der Mutter erhält.


Wohlfühlhormone werden ausgeschüttet, wenn die Mutter z.B. eine schöne Dusche nimmt. Das Kind hört aber auch das Rauschen des Wassers, den Fön, den anderen Schall als im Wohnzimmer. Ist das Gehör noch nicht ausgereift, nimmt das Kind alle Geräusche als Frequenz wahr - in der Vibration des Fruchtwassers, in der Wirbelsäule. Sagen Sie Ihrem Kind also ruhig, was Sie gerade tun, damit es alles Erlebte später leichter zuordnen kann, sich ernst genommen fühlt und angeregt wird.


Das Kind nimmt aber auch den Stress der Mutter sehr stark war - z.B. über den Stresshormonspiegel, aber auch über viele andere Informationen, die die Mutter automatisch aussendet.


Nun können wir nicht jeden Stress vermeiden (manchen schon ;-) ) - aber es hilft dem Kind sicher, wenn die Mutter sich klar macht, dass das Kind mitleidet, Trost braucht (auch verbal!) und ein wieder zur-Ruhe-kommen der Mutter. Meiden Sie Situationen, die dauerhaft stressig sind. Geniessen Sie öfter! Wenn Sie einen stressigen Tag haben, vereinbaren Sie mit Ihrem Baby eine gemeinsame Pause, in der Sie das tun, was Sie sonst auch tun, wenn Sie Zeit und Musse haben und sich Ihrem Ungeborenen widmen wollen - wie Bauch streicheln, ein wenig reden, zärteln, warme Gefühle für das Baby haben ...


Ein kleines Baby ist also, wenn es auf die Welt kommt, schon mittendrin im Familienleben. Es versteht einfache Sätze und geniesst alle angenehmen Dinge, die seine Sinneswahrnehmung ansprechen. Seien es Zärtlichkeiten, warme Milch aus Mamas Brust, Lieblingsmusik der Mutter, Farben, Licht, eine liebevolle Stimmung zu Hause ...


Sprechen Sie mit Ihrem neugeborenen Baby, wie Sie es mit einem 2-jährigen Kind auch tun. Freundlich, geduldig, liebevoll, in ganzen aber noch kurzen Sätzen.


Tragen Sie es viel, denn es will ganz nah bei Ihnen sein. Nutzen Sie dazu eine Tragehilfe, dann können Sie mit dem Kind am Körper viele Dinge tun, die sonst nicht möglich wären.


Die erste Zeit mit einem Baby ist oft nicht so genussvoll, wie wir uns das wünschen würden: Alles ist neu, wir verstehen die Zeichen des Kindes nicht immer eindeutig und es gibt daher manchmal viele Unklarheiten und Tränen - neben all den Glücksmomenten.


Damit es eine noch schönere Zeit wird, versuchen Sie, noch bevor das Baby auf die Welt kommt, sich auf das neue Familienmitglied einzustellen indem Sie etwas über Kinder lernen. Sei es über Beobachten, Gespräche, Kurse , Lesen... Dann werden Sie es noch mehr geniessen können.


Sehr interessant:


Vorgeburtliche Bindungsförderung

Babyfreundliches Krankenhaus

Tragehilfen

Buchtipp:

"Das Gehemnis einer schönen Geburt"

"Keine Angst vor Babytränen" (Thomas Harms)

mehr Beiträge anzeigen

Stacks Image 26